„Welchen Einfluss hat die Corona-Pandemie auf die Kindesentwicklung?“ (Teil 1)

„Welchen Einfluss hat die Corona-Pandemie auf die Kindesentwicklung?“ (Teil 1)

„Welchen Einfluss hat die Corona-Pandemie auf die Kindesentwicklung?“ (Teil 1)
Artikel von Heidemarie Hofmann, GTH Dozentin und Lehranalytikerin, erschienen in der CO.med November 2021
Das Modell der Entwicklungsphasen nach Werner J. Meinhold hat sich in über 4 Jahr-zehnten therapeutischer Anwendung mit vielen schwerkranken Menschen in Praxen und Kliniken bewährt, wurde in seiner Fortentwicklung ständig präzisiert und ist das Ergebnis einer „integrativen tiefenpsychologischen Entwicklungslehre“. Ich würde es als das „Herz“ der Hypno-Integrativen-Tiefenpsychologischen-Therapie (H.I.T.T.®) bezeichnen, die bei nahezu allen körperlichen und seelischen Erkrankungen angewendet werden kann. Im vorliegenden Artikel bildet sie die Grundlage, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Embryonen, Feten, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche näher zu beleuchten und bietet konkrete Unterstützungsmöglichkeiten an.

48 – Die Welt nach Corona

48 – Die Welt nach Corona

MATTHIAS HORX
Die Corona-Rückwärts-Prognose: Wie wir uns wundern werden, wenn die Krise „vorbei” ist

Ich werde derzeit oft gefragt, wann Corona denn „vorbei sein wird”, und alles wieder zur Normalität zurückkehrt. Meine Antwort: Niemals. Es gibt historische Momente, in denen die Zukunft ihre Richtung ändert. Wir nennen sie Bifurkationen. Oder Tiefenkrisen. Diese Zeiten sind jetzt.
Die Welt as we know it löst sich gerade auf. Aber dahinter fügt sich eine neue Welt zusammen, deren Formung wir zumindest erahnen können. Dafür möchte ich Ihnen eine Übung anbieten, mit der wir in Visionsprozessen bei Unternehmen gute Erfahrungen gemacht haben. Wir nennen sie die RE-Gnose. Im Gegensatz zur PRO-Gnose schauen wir mit dieser Technik nicht »in die Zukunft«. Sondern von der Zukunft aus ZURÜCK ins Heute. Klingt verrückt? Versuchen wir es einmal: